Ich früher

Archiv für die Kategorie 'Leben'

Ein 11-Frägchen-Stöckchen

Hurra, ein Stock, den mir die tolle Asal zuwarf! Das ist zwar schon ein paar Dienstage her, aber ich war verhindert. Nachtrag: da Asal bedauerlicherweise nicht zählen kann, sind es bei ihr 13 Fragen geworden. ♥ 1. Welchem Tier fühlst du dich verbunden? Bei den Haustieren sind es unzweifelhaft Katzen. Ich mag das Unberechenbare, diese gewisse Launenhaftigkeit, mit der sie sich eben noch den Bauch strubbeln lassen und im nächsten [...]

Weiterlesen

Die Qual der Wahl

Derzeit wird viel über das Kinderkriegen geschrieben. Antonia Baum schreibt, dass ihr der Gedanke, Kinder zu bekommen, eher Stress bereitet, und auch Melanie Mühl bekennt freimütig dass Kinder in ihrem Lebensentwurf nicht vorkommen. Stefan Schulz hält dagegen, dass das alles im Grunde ganz einfach ist mit Kindern, weil Babies im ersten halben Jahr “ohnehin nur herumliegen”, und Florentine Fritzen und Tobias Rösmann sind nur noch genervt von den “Jammerfrauen”, die [...]

Weiterlesen

Was bisher geschah

Ich … schrieb meinen meistgelesenen Artikel ever, ging nicht zur re:publica, fand Dachsspuren im Wald, sah Fuchsbabies, sprang in tiefes Wasser, sah einen Seeadler, schrieb über Hochbegabung, und entdeckte daraufhin, wie bescheuert Menschen sind, die ich bis dahin für klug gehalten hatte, lernte Internetmenschen kennen, gleich zweimal, fand dabei Menschen, die ich als Freunde bezeichnen würde, bin über Vatis Tod hinweggekommen und beschloss deshalb, die Serie “Lieber Vater” nicht zuende [...]

Weiterlesen

Ein Sommer voller Angst

Wie ich soeben erst gebeichtet habe, habe ich Angst vor offenem Wasser. Ich liebe das Meer, ich liebe Seen, ohne Aufenthalte im und am Wasser im Sommer gehe ich ein wie ein Kaktus ohne Sonne. Die hiesigen Temperaturen sind ja selten dergestalt, dass man zwingend baden muss. Meist reicht es schon, mit den Füßen zu planschen oder eine Weile im knietiefen Wasser herumzuwaten. Wirklich oft komme ich also nicht in [...]

Weiterlesen

Seite 1 von 9