Ich früher

Archiv für Juli 2012

Freiheit

Heute las ich bei Facebook vom Freitod eines Menschen und weil ich über das Thema nachdenke, solange ich überhaupt denken kann, will ich dazu etwas sagen. Denn ich finde, dass es in dieser Gesellschaft kaum etwas Unwürdigeres gibt als den Umgang mit Tod. Vielleicht noch den Umgang mit Sexualität, aber das ist ein anderes Thema. Seitdem ich 14 Jahre alt bin, denke ich über Selbstmord nach. Ich bin zu dem [...]

Weiterlesen

Das Glück liegt in Tobago. Und Räucherfisch.

Letztes Jahr haben der Mann und ich ein verlängertes Wochenende an der Ostsee verbracht. Wir machen das gerne, so lange Wochenenden. Lieber ein paar Mal im Jahr nur für ein verlängertes Wochenende wegfahren als nur einmal und dafür zwei ganze Wochen. Außerdem: länger kann ich auch gar nicht wegfahren, weil ich dann unsere Katzen so doll vermisse, dass kein Urlaub auf der Welt mich darüber hinwegtrösten kann. Spätestens am fünften [...]

Weiterlesen

Lieber Vater: Noch vier Tage.

20. November 2009. Freitag. Ich wache mit Grippe auf. Was, wenn mein Schnupfen Vati tötet, frage ich den Mann. Sein Immunsystem läuft auf Notstrom und ich will nicht Schuld an seinem Tod sein. Ich rufe Mutti an. Ist es okay, wenn ich mit Krankheit komme? Nicht, dass ich ihm den Rest gebe. Sie sagt, mach Dir keine Sorgen. Jetzt ist es auch schon egal. Sagt sie es oder denke ich [...]

Weiterlesen